Lebenslange Haftstrafen für Mörder-Trio des britischen Pokerspielers Mehmet Hassan

Lebenslange Haftstrafen für Mörder-Trio des britischen Pokerspielers Mehmet Hassan
Lebenslange Haftstrafen für Mörder-Trio des britischen Pokerspielers Mehmet HassanIn der vergangenen Woche endete der Prozess gegen die Mörder des professionellen Pokerspielers Mehmet Hassan. Hassan wurde im März 2014 in seinem Londoner Apartment auf brutale Art und Weise ermordet und ausgeraubt. Mordopfer Mehmet Hassan Die grausame Tat Die 25-jährige Leonie Granger lernte Hassan kennen und verführte ihn. In der fraglichen Nacht ließ sie ihren Lebensgefährten und einen Bekannten in die Wohnung Hassans. Die beiden fesselten und prügelten ihn. Mit zahlreichen Verletzungen und Knochenbrüchen ließen sie Hassan dann liegen, der daraufhin qualvoll in seinem eigenen Blut erstickte. Die Wohnung des britischen Pokerspielers wurde ausgeraubt, die Beute betrug ca. 3.000 Pfund. Am Morgen darauf filmten die drei Täter sich dabei, wie sie das Geld Hassans um sich warfen und in die Unterhosen steckten. Der 56-jährige Mehmet Hassan lebte jahrelang als professioneller Live-Pokerspieler im nördlichen London. In den Casinos galt er als guter Spieler und er war auch finanziell vergleichsweise erfolgreich. Leider war auch bekannt, dass er gerne große Bargeldsummen in seiner Wohnung versteckte, vor allem in der Mikrowelle. Leonie Granger bekam 16 Gefängnis “Akt der Brutalität ohne Sinn und Verstand” Das Gericht verurteilte den 28-jährigen Kyrron Jackson und den 29-jährigen Nicholas Chandler jeweils zu lebenslänglichen Haftstrafen, frühestens nach 36 Jahren haben sie Aussicht auf Freilassung. Die 25-jährige Leonie Granger, die die so genannte ‘honeytrap’ organisierte, wurde zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt. Richter William Kennedy nannte die Tat “erbarmungslos und boshaft”, das Ganze sei ein “Akt der Brutalität ohne Sinn und Verstand”.